Erste Hilfe für Findlinge im Frühling

Nach dem Winterschlaf sind die Fettreserven aufgebraucht und die Fledermäuse sind darauf angewiesen, ausreichend Insektennahrung zu finden. Bei ungünstigen Wetterbedingungen und durch den Rückgang der Insekten bleiben entkräftete Tiere liegen. So kann geholfen werden:

1. Fassen Sie Fledermäuse nicht mit bloßen Händen an. Wie andere Wildtiere können sie Krankheiten übertragen. Verletzte oder verstörte Wildtiere verstehen unsere gutgemeinte Absicht nicht, sondern werden möglicherweise versuchen, sich durch Beißen oder Kratzen zu wehren.

2. Schützen Sie das Tier vor Katzen und sonstigen Gefahren.

3. Suchen Sie ein gut verschließbares Behältnis (z. B. einen Schuhkarton), versehen Sie den Deckel mit Luftlöchern.  Legen Sie ein altes Küchentuch oder geknülltes Toilettenpapier in den Karton. Stellen Sie bitte einen Marmeladendeckel oder Flaschenverschluss mit Wasser hinein, denn Fledermäuse verdursten sehr schnell.

4. Benutzen Sie Gartenhandschuhe oder ein Tuch, umfassen das Tier vollständig, so dass es die Flügel nicht öffnen kann und setzen es in den Karton. Verschließen Sie den Karton sehr sorgfältig und stellen sie ihn in einen ruhigen und kühlen Raum (z. B. Keller).

5. Bitte melden Sie sich unmittelbar über eine der Notruf-Nummern, um fachkundige Unterstützung zu bekommen.